ALLES ODER NICHTS - DER FILM

fokus leben

info@fokus-leben.ch

Der Film wurde als eigenständiges Produkt realisiert. Ausschnitte aus dem Theater werden mit dokumentarischen Filmszenen und einem ausführlichen Interview mit der Jugendpsychiaterin Barbara Rost verwoben. Alle Texte und Szenen aus dem Theaterstück sind von Menschen, die unter Essstörungen leiden oder litten. Sie mussten aber für den Film anonym bleiben, damit ihre Zukunftschancen nicht gefährdet sind. Auf der Bühne stehen junge Laienschauspielerinnen. Auch die Film-Protagonistinnen Alicia, Romana und Katrin heissen in Wahrheit anders – die biografischen Daten, die Stimmen und das Aussehen wurden ebenfalls anonymisiert. Alle Aussagen entstammen aber den Lebensgeschichten und Erfahrungen von erkrankten jungen Menschen.



Impuls - Kurzfilme


Der 45-minütigen DVD sind vier 10-minütige Kurzfilme beigelegt, die sich besonders für Informationsveranstaltungen oder Unterrichtslektionen eignen.

Der Film ist erhältlich bei:

Stephan Laur - slaur@vtxmail.ch



Beteiligte


Konzept und Produktion: Stephan Laur und Barbara Imobersteg

Regie: Stephan Laur

Assistenz: Lena Oppong

Kamera: Stephan Laur und Roland Lötscher

Schnitt: Stephan Laur und Lena Oppong

Leitung Musik: Michael Bürgin

Filmmusik: Annika Becker, Raphael Rüegg, Moira Schmidlin

Step-Tanz: Nora Weber

Sprecherinnen: Annika Becker, Linn Breitenfeld, Livia Studer

Fachberatung: Barbara Rost, Jugendpsychiaterin / Spezialistin für Essstörungen



Dank


Dank der grosszügigen Unterstützung von


• SwissLos Fonds BS
• SwissLos Fonds BL
• Annelise Bochud-Zemp Stiftung
• Ernst Göhner Stiftung
• Stiftung Bürgerliches Waisenhaus
• Stiftung zur Förderung der Lebensqualität in Basel und Umgebung
• Stefanie und Wolfgang Baumann Stiftung
• Marie Anna Stiftung
• Tara Film

konnte das Projekt realisiert werden